Das Hochbeet – voll im Trend

Die aufrechte Körperhaltung beim Pflanzen, Düngen und Ernten wissen viele Gärtner mittlerweile zu schätzen. Das Hochbeet ist voll im Trend!

Bauanleitung ­ Schicht für Schicht: Holz ist für den Bau eines Hochbeetes sehr beliebt. Damit das Hochbeet von allen Seiten gut erreichbar ist, haben sich Breiten von max. 1,40 m und eine Höhe von min 70 cm bewährt. Nach dem Verschrauben der Wände und Anbringen der Holz­schutzfolie kann nun das Hochbeet mit verschiedenen Füllmaterialien, wie Äste, Blätter und Grassoden befüllt werden. Durch die Zersetzung entsteht Bodenwärme, was vor allem für die Pflanzenentwicklung von Vorteil ist.

Tipp:
Um das Gemüse im Hochbeet vor lästigen Wühlmäusen zu schützen, ist es sinnvoll, ein Wühlmausgitter zu verlegen. Über das Wühlmausgitter wird grobes Schnittgut, wie dickere Äste, ausgebracht(1). Die zweite Schicht besteht aus feinerem Grünmaterial, wie Stauden, Blätter oder Hächselgut(2). An­schließend können die Grassoden, die vor der Anlage des Bee­tes ausgestochen wurden, kopfüber auf die letzte Schicht gelegt werden (3). Zum Schluss wird eine hochwertige Pflanzerde mindestens 20 cm hoch aufgebracht und verteilt (4). Besonders geeignet dafür ist die Naturen Bio Hochbeet-­ & Pflanzerde.

Bepflanzung
Hoch wachsende Arten machen aufgrund der Windanfälligkeit wenig Sinn. Geeignet sind Gemüsearten, die mit wenig Platz zurecht kommen. Wie z.B.: Paprika, Buschtomaten, Salat, Zucchini und Erdbeeren. Werden noch Kräuter gepflanzt, so steht einem gesunden und vielfältigen Speiseplan nichts mehr im Weg.

Pflege
Wegen starker Zersetzung der groben Bestandteile des Füllma­terials in den ersten beiden Jahren, kann es zum Absenken des organischen Materials im Beet kommen. Deswegen muss stets mit einem hochwertigen Kultursubstrat aufgefüllt werden. Je nach Witterung und Standort sollte evtl. täglich gewässert werden. Abhängig von der verwendeten Erde und Gemüsekultur ist eine erste Düngung nach einigen Wochen ratsam. Für die Nährstoff­versorgung im Hochbeet eignet sich der granulierte Naturen Bio Gartendünger oder die flüssige Naturen Bio Tomaten Nahrung.
Beide Produkte beinhalten 100 % natürliche Inhaltsstoffe und sind im ökologischen Landbau verwendbar.

Unsere Empfehlungen
– Naturen Bio Hochbeet-­ & Pflanzerde
– Naturen Bio Gartendünger
– Naturen Bio Tomaten- Nahrung