Gartenarbeiten im Frühjahr

Aussaat und Anzucht

Ab März beginnt die Aussaatsaison. In Frühbeeten, im Gewächshaus, unter der Folie oder auf der Fensterbank herrscht nun reges Treiben. Sollten Sie bereits draußen aussäen, ist auf einen ausreichenden Frostschutz für das Frühbeet zu achten, da es in manchen Nächten  doch noch zu Bodenfrost kommen kann. Für das Frühbeet eignen sich als erstes verschiedene Kohlarten, die dann circa einen Monat später als Setzling in das Gartenbeet umgesetzt werden können. Auf der Fensterbank lassen sich mit Minigewächshäusern oder Anpflanztöpfen Tomaten oder auch Paprika vorziehen. Ab Mitte Mai erfolgt dann das Aussetzen in den Gemüsegarten.

 

Holen Sie sich den Frühling ins Haus – Narzissen, Hyazinthen, Tulpen

In Schalen oder Übertöpfen bringen Frühlingsboten Frische ins Haus. Mit vorgetriebenen Zwiebelblumen in kleinen Töpfen, die jetzt erhältlich sind, ist das ganz einfach. Leuchtende Tulpen, blaue Hyazinthen und gelbe Narzissen können auch zusammen in größere Gefäße gepflanzt werden. Somit entsteht ein richtiger Minigarten für Ihr Zuhause, an deren Pracht man sich  circa zwei bis drei Wochen erfreuen kann.

Als Schnittblumen lassen sich Tulpen und Hyazinthen auch sehr gut mit Zweigen kombinieren, so dass bald ein Strauß von Frühlingsimpressionen erblüht.

 

Es grünt so grün – Steine richtig reinigen

Das saftige Grün lockt bei den ersten Sonnenstrahlen nach draußen, doch nicht nur die Beete blühen grün, auch auf Fassade, Terrasse oder Balkon haben sich Algen- und Grünbelag angesetzt. Dies lässt die erste Euphorie verblassen, doch es gibt schnelle Abhilfe. Zum Einen bleibt natürlich die Möglichkeit mit einem Hochdruckreiniger und der Wurzelbürste schrubbend vorzugehen . Zum Anderen sind Steinreiniger im Fachhandel zu bekommen. Auch wenn das Grün den Steinen eine mediterrane Patina verleiht, sollten Sie es aufgrund der Rutschgefahr lieber entfernen.

 

Raus aus dem Winterschlaf – Teichpflege

Um im Sommer richtig Freude am Teich zu haben, sollte dieser bereits im Frühling gepflegt werden. Als Erstes muss das verrottete Pflanzenmaterial und das Laub ab gesammelt werden. Dies kann mit speziellen Teichkeschern erfolgen. Zudem sollten Sie auch die abgestorbenen Wasserpflanzen entfernen. In den meisten Fällen ist der Austausch des ganzen Teichwassers nicht von Nöten. Auch die Teichpumpe sowie die Filteranlage sind zu kontrollieren und können dann wieder in Betrieb genommen werden. Ab circa 10 Grad zeigen auch die Fische wieder Interesse am Futter, die Teichsaison kann also starten!