Es wird langsam Zeit – Grilltrend Smoken

Die Zeiten in denen der Grill am Ende des Sommers eingelagert wird, sind vorbei. Denn Wintergrillen liegt voll im Trend. Besonders das sogenannte „Smoken“ hat sich für die Wintermonate sehr bewährt und verlängert somit die Grillsaison. Smoken bedeutet, dass das Essen nicht direkt dem Feuer ausgesetzt ist, sondern per indirekter Rauchzufuhr gart. Das Ganze geschieht bei sehr niedrigen Temperaturen von circa 120 Grad. Spezielle Räucherchips steigern zudem noch den Raucheffekt. Auch die Holzart spielt eine große Rolle für das Aroma des Fleisches. Klassische Hölzer sind Hickory und Mesquite, jedoch eignen sich auch Buche, Erle und Eiche zu fast allem. Wichtig ist, dass Sie keine Nadelgehölze verwenden.

Selbst größere Fleischstücke können beim Smoken problemlos auf den Grill und müssen nicht gewendet werden. So können Sie sich nebenbei am Feuer wärmen oder im Haus verweilen. Durch den verschlossenen Deckel geht zudem keine Hitze verloren.

 

Trendknabberei – Gegrillte Grünkohl-Chips

Grünkohl ist ein absolutes Wintergemüse und passt von daher hervorragend zum Wintergrillen.

Zutaten: 200 g Grünkohl, 2 EL Olivenöl, Meersalz

Zubereitung: Den Grünkohl in kleine Stücke zupfen und den Strunk rausschneiden. Danach waschen und trocknen lassen. Das Olivenöl mit dem Meersalz oder mit Räuchersalz vermischen und die Grünkohlstücke darin wenden. Dann im Smoker bei indirekter Hitze mindestens eine Stunde trocknen lassen. Die Temperatur darf nicht mehr als 130 Grad betragen.

 

Ein „Must-smoke“ – Die 3-2-1 Rippchen

Die 3-2-1 Rippchen zählen zu den bekanntesten Gerichten aus dem Smoker. Die Zahlen stehen hier für die verschiedenen Garphasen, die die Rippchen durchlaufen. Sie sollten von daher 6 Stunden Zubereitungszeit einplanen.

Zutaten: 1 Strang Rippchen pro Person, Rub (z.B. aus unserem Tipp), Apfelsaft

Zubereitung: Zunächst die Silberhaut der Rippchen vorsichtig entfernen. Danach mit dem Rub großzügig auf einer Seite bestreuen und circa 30 Minuten ziehen lassen. Danach den gleichen Vorgang für die andere Seite durchführen. Jetzt wird der Smoker auf circa 120 Grad angeheizt und das Räucherholz platziert. Die Rippchen werden nun 3 Stunden lang bei dieser Temperatur geräuchert. In der zweiten Phase werden die Rippchen in Alufolie mit dem Apfelsaft luftdicht eingewickelt. Eventuell sind dafür mehrere Schichten Alufolie nötig. Bei 120 Grad Celsius werden sie nun weitere 2 Stunden auf den Grill gegeben. Bei der dritten Phase nehmen Sie die Rippchen vorsichtig aus der Folie heraus und bestreichen sie mithilfe eines Pinsels mit einer Barbecue Soße. Jetzt werden sie ebenfalls bei 120 Grad Celsius nochmal circa 1 Stunde auf den Grill gelegt.

 

Saftiger Klassiker – Schweinefilet in Bacon

In Scheiben geschnitten kann man bei diesem saftigen Klassiker den typischen rosafarbenen “smoking ring” sehen.

Zutaten: 2 Schweinefilets, 1 Paket Bacon und Rub (z.B. aus unserem Tipp)

Zubereitung: Silberhaut und überschüssiges Fett vom Schweinefilet entfernen. Die Filets mit der Gewürzmischung einreiben und mit ein wenig Öl beträufeln. Danach das Fleisch mit zwei Lagen Bacon umwickeln und circa 30 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit den Smoker auf circa 120 Grad Celcius anheizen und die Filets auf den Grill legen. Nach circa 60-90 min hat das Fleisch eine Kerntemperatur von circa 64-65 Grad. Dann die Filets herausnehmen und in Alufolie noch 5-10 min in Alufolie ruhen lassen.

 

Gegrillte Beilage – Rosenkohl mit Speck

Als Beilage im Winter eignet sich auch Rosenkohl, denn er ist ein typisches Wintergemüse und eine absolute Vitaminbombe.

Zutaten: 750 g Rosenkohl, 200 ml Brühe, 150 g durchwachsener Speck, 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer

Zubereitung: Den Rosenkohl putzen und in Hälften schneiden. Dann circa fünf Minuten in etwas Brühe andünsten. Danach in einer Schüssel den geschnittenen Speck hinzufügen und mit Olivenöl, Pfeffer und Salz vermengen. Kohl und Speck auf die heiße Grillplatte geben. Circa fünf Minuten anrösten und ab und zu wenden.

 

Tipp: Auch normale Kugelgrills können als Smoker verwendet werden. Dazu halten Sie die Räucherchips und Kohlen auf der einen Seite und legen das Grillgut fernab des direkten Feuers. Achten Sie darauf, dass sie das Feuer klein halten um niedrige Temperaturen zu bewahren.