Eine starke Gemeinschaft in schwierigen Zeiten – Kiebitzmärkte halten zusammen

Die Corona Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen veränderten den Alltag auch in den Kiebitzmärkten. In ganz Deutschland standen die Unternehmer vor großen Herausforderungen. Als Partner der NBB Fachmärkte für Tier + Garten GmbH wurden diese von der Systemzentrale besonders im Bereich Informationsaustausch, Einkauf und Marketing unterstützt. Denn als Grundversorger durften die Kiebitzmärkte und die angeschlossenen grünen Warenhäuser in den meisten Bundesländern ohne Einschränkungen geöffnet bleiben.

Die Kiebitzmärkte konnten in dieser wirtschaftlich und gesellschaftlich schwierigen Zeit von der schnellen und zuverlässigen Weitergabe von Informationen profitierten. Die NBB Fachmärkte für Tier + Garten GmbH stellte den Partnern nicht nur die Erlässe und Verordnungen der Regierung bundesweit zur Verfügung, sondern gab auch Informationen bezüglich Sofortkredite, Kurzarbeitergeld oder Kfw Darlehen schnellstmöglich an ihre Partner weiter. „Wir wollten unseren Partnern alles an die Hand geben, was es an Möglichkeiten und Einzelhandelsinformationen gibt, denn in den Kiebitzmärkten vor Ort sollten diese sich auf die Einhaltung der Hygieneregeln und den großen Kundenansturm konzentrieren können,“ so Cord Kirchmann, Geschäftsführer der NBB Fachmärkte für Tier + Garten GmbH. Somit konnten sich die rund 135 Fachmärkte leichter auf das Tagesgeschäft fokussieren. Den Partnern in dieser außergewöhnlichen Zeit zur Seite zu stehen, hatte für die Kiebitzmarkt-Systemzentrale höchste Priorität. Besonders der telefonische Kontakt wurde ausgeweitet und konnte bei verschiedenen Problemen zu raschen Lösungen führen.

Im Bereich Marketing setzte die Systemzentrale auf einen Mix aus on- und offline Kommunikationswegen. Änderungen der Öffnungszeiten, die Kommunikation über die Einstufung als Grundversorger und die damit einhergehende weitere Öffnung wurden insbesondere über die Social-Media-Kanäle und über die Webseiten kommuniziert. Zudem unterstütze die Zentrale angebotene Lieferservices sowie individuelle Maßnahmen mit zahlreichen Marketingmaterialien. Hinweisplakate wurden den Märkten kostenfrei zur Verfügung gestellt, damit Hygieneetikette, Abstandsregelungen und Kundenminimierungen eingehalten werden.

Auch bei der Maskenpflicht wurde den Partnern unterstützend zur Seite gestanden. Neben einem zentralen Einkauf von Mundschutzmasken, konnten die Märkte auch hier auf Marketingmaterialien und eine gute Informationslage zurückgreifen. Linda Zimmermann, Prokuristin und Leiterin Marketing erzählt: „Unsere Kiebitzmärkte hatten ein sehr hohes Kundenaufkommen in der Coronakrise, denn besonders in den Osterferien konnte niemand in den Urlaub und viele Kunden beschlossen, es sich in ihrem Garten schön zu machen. Deshalb war es unser oberstes Ziel, dass wir den Märkten alle Informationen und die nötigen Materialien an die Hand gaben, damit die Hygienepläne eingehalten werden. Dies ging von Putzplänen, Informationen zu Lieferservices und Schutzausrüstungen bis hin zu Plakaten.“

Auch Lieferengpässe mit Artikeln aus dem Tier- und Gartensortiment sind zum jetzigen Zeitpunkt nur im geringen Maße zu verzeichnen. Die Informationen zur Lieferfähigkeit der Lieferanten konnten ebenfalls schnellstmöglich weitergegeben werden.