Wir über uns

Firma Heinrich Renken Landhandel

Im Jahre 1937 gründete der Kaufmann Heinrich Renken einen Kartoffelhandel, der in den Kriegswirren eine wichtige Bedeutung zur Nahrungsmittelversorgung der Ballungsgebiete einnahm. Nach den Kriegsjahren erweiterte sich der Handel stetig mit den Sparten Düngemittel, Pflanzenschutz, Futtermittel, Getreide und Saaten zu einem traditionellen Landhandelsgeschäft. 1953 wurde der Firmensitz in die Bahnhofstraße verlegt und das angrenzende Bahngelände gepachtet. Desweiteren wurde ein Lagerschuppen für Düngemittel und Futtermittel errichtet. Ein zusätzliches Standbein wurde mit dem Handel von Kohlen und Heizöl geschaffen.

Der väterliche Betrieb wurde 1977 von dem Sohn Hans-Jürgen Renken übernommen. Um dem Konsumanbau von Getreide gerecht zu werden, wurde 1983 der Bau einer leistungsfähigen Getreideannahme mit neuen Silos durchgeführt. 1999 wurde mit dem Bau vom Kiebitzmarkt Renken eine erfolgreiche Erweiterung geschaffen. In der Familientradition ging 2007 der Betrieb mit Christian Renken in die dritte Generation über.

Durch den Erwerb eines angrenzenden Grundstückes konnte 2011 der Kiebitzmarkt erweitert werden. Der Markt umfasst nun eine 470 qm Verkaufsfläche und eine 100 qm großen Futterkammer für Sackwaren. Zudem wurden ein Parkplatz und eine großzügige Außenfläche geschaffen. Durch diese Erweiterung können wir unseren Kunden ein noch breiteres Sortiment im Bereich Haus, Tier und Garten anbieten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Kiebitzmarkt Renken in Bispingen.