Vorurteile? Vorteile

Franchisesysteme sind immer noch mit Vorurteilen belegt. Doch diese fünf Vorurteile sind wirkliche Vorteile, von denen Sie als Partner unseres Systems profitieren können.

1. „Als Partner ist man gezwungen gewisse Sortimente zu führen, oder?“

Im Kiebitzmarkt-Konzept gibt es keine Sortimentsvorgaben oder Angebotszwänge, da der Franchisepartner am besten weiß, welche Produkte für seine Region absatzfähig sind. Die Betreiber der Kiebitzmärkte sind meist typische Nahversorger. Der Verkäufer vor Ort kennt also in der Regel seine lokalen und regionalen Kunden und kann stark auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehen. Die Systemzentrale unterstützt ihre Partner dabei mit leistungsfähigen Einkaufspreisen, einer breiten Auswahl an gelisteten Lieferanten sowie einer individuellen Ladenbaulösung. Wir bieten Ihnen auch durch Kooperationen mit anderen Systemen Ergänzungssortimente, wie z.B. Reitsport, Weidezaunartikel, Freizeitbedarf und Angelsport.

2. „Verliert mein Markt durch den Markennamen Kiebitzmarkt seine eigene Identität?“

Getreu dem Motto „Individuell bleiben – von der Gruppe profitieren“ wurde schon 1993 ein Corporate Design unter dem Markennamen „Kiebitzmarkt – Die Fachmärkte für Haus, Tier und Garten“ entwickelt. Somit profitieren die Partner von einer starken Marke und der Bekanntheit in Deutschland. Denn nur wer eindeutig zu erkennen gibt, wer er ist, wird auch von anderen wahrgenommen und wiedererkannt. Sollte Ihr Markt einen altbekannten Namen haben, ist es natürlich auch möglich, diesen an den Markennamen anzugliedern.

3. „Muss ich an der Werbung teilnehmen?“

Als Kiebitzmarkt-Partner gibt es keine Werbezwänge. Sie entscheiden selbst, wann und was Sie einkaufen und inwieweit Sie an den Werbungen teilnehmen möchten. Der Grundpfeiler jeder erfolgreichen Unternehmung ist nach wie vor die Werbung. Wir unterstützen Sie bei diesem Thema, indem wir eine ansprechende und preiswerte Werbung in unserer eigenen Werbeabteilung konzipieren. Durch modularen Aufbau haben unsere Partner die Möglichkeit, einen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Handzettel zu erstellen.

4. „Gibt es einen Einkaufszwang?“

Es besteht seitens der Zentrale kein Einkaufszwang. Zwar werden vom NBB Zentraleinkauf Sonderaktionen angeboten, deren Nutzung bleibt aber jedem Partnerbetrieb offen. Der zentrale Einkauf ist ein wichtiger Vorteil, den ein Einzelunternehmer alleine in der Regel nicht realisieren kann. Selbst unter schwierigen Marktbedingungen ist es den Kiebitzmärkten möglich, ausreichende Deckungsbeiträge über das gesamte Sortiment zu erwirtschaften. Zusätzlich kann von einem umfassenden Bonus- und Rückvergütungssystem profitiert werden, welches bereits eine Vielzahl gelisteter Lieferanten umfasst und ständig ausgebaut wird.

5. „Darf ich noch eigene Entscheidungen treffen?“

Selbstverständlich!!! Ein Schwerpunkt in der Zusammenarbeit zwischen der NBB Zentrale und den KiebitzMärkten bildet die persönliche Betreuung vor Ort. Neben der kontinuierlichen Optimierung der Sortiments- und Lieferantenstruktur spielen verschiedene betriebswirtschaftliche Themen, wie z.B. die Erhöhung der Flächenproduktivität und die Kosten- und Ertragskontrolle im Rahmen der Betreuung eine maßgebliche Rolle. Der Betreuer steht stets für Sie als Ihr persönlicher Ansprechpartner beratend zur Verfügung. Die Entscheidungen über z.B. Investitionen, Sortimentsveränderungen, Preispolitik usw. obliegt jedoch ausschließlich dem Marktbetreiber.